Messstellenkonzept

Messstellenkonzept

Im Messstellenkonzept hält man die Ergebnisse aus der  Planung zur Umsetzung des Energiecontrollings und der damit verbundenen Energiedatenerfassung fest. So kann jeder zu jeder Zeit nachvollziehen, welche Messpunkte in welcher Regelmäßigkeit erfasst werden sollen. Dieses Dokument kann wiederum Bestandteil des späteren Energiemanagementhandbuchs werden.


Im Messstellenkonzept wird geklärt, welche Aufgabe die Datenerfassung haben soll, unter anderem die folgenden Elemente:

  • den Energieverbrauch überprüfen
  • den Energiebedarf prognostizieren
  • Optimierungsmöglichkeiten identifizieren
  • die Wirkung von umgesetzten Maßnahmen kontrollieren
  • energetische Schwerpunkte im Unternehmen erkennen
  • die Energiekosten verursachergerecht auf Kostenstellen zuordnen

Die folgenden Fragen müssen im Messstellenkonzept definiert und festgehalten werden:

  • Wie soll die Energiedatenerfassung strukturiert werden?
  • Sollen die Energiedaten permanent oder temporär gemessen werden?
  • In welchem Intervall sollen die Daten auf dem Server abgelegt werden?
  • Welche Kennzahlen sollen gebildet werden?
  • Wer wird die Energiedaten analysieren?
  • Wie werden die Energiedaten analysiert?
  • Sollen die Energiekosten verursachergerecht zugeordnet werden?
  • Welche Stammdaten (Schichtzeiten, Mitarbeiterzahlen, Gebäudeflächen etc.) sollen in die Auswertung einbezogen werden?
  • Wer übernimmt die Messmittelüberprüfung?

privacy Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter!